Im Teilvorhaben des Leibniz-IPHT soll innerhalb eines Projektkonsortiums eine neuartige nutzeroffene Mikroarray-Plattform erforscht werden. Um die komplexen Projektaufgaben bewältigen zu können, haben sich vier Partner zusammengeschlossen, welche alle notwendigen Kompetenzen für die Erforschung dieser Plattform abbildet. Dazu gehören die Arbeiten der FZMB GmbH im Bereich der Mikroarray-Forschung, von der Senova GmbH bei der Erforschung neuer Lateral-Flow-Assays und von der 4H JENA GmbH im Bereich der Entwicklung von Hard- und Software für Reader-Systeme. Die Zielsetzung besteht darin, auf der Basis neuartiger Protein-Mikroarrays eine innovative, nutzeroffene Multiparameter-Plattform für gespottete und gesprühte Lateral-Flow-Tests zu entwickeln. Als Einsatzgebiete für die neuen Methoden und Technologien wurden zwei klinisch relevante Probleme ausgewählt - die Detektion von bakteriellen Enzymen, die Antibiotikaresistenzen verursachen, und die Detektion von Serumantikörpern gegen verschiedene, z.B. impfpräventable Krankheiten.

Das Vorhaben wird vom BMBF unter der Nummer 13GW0458D gefördert und durch den Projektträger VDI-TZ Phys. Technol kofinanziert. 

Weitere Informationen